Schnelle Lieferung
 
Kauf auf Rechnung
 
Zertifizierte Fachkräfte

Rauchmelder-Batterien

Circa 30 Tage bevor die Batterie eines Rauchmelders zur Neige geht, meldet sich dieser mittels eines regelmässigen Pieptons zu Wort. Hier finden sie neben den herkömmlichen 9 Volt Alkaline Batterien, die eine Lebensdauer (je nach Hersteller) von 2-3 Jahren haben, auch 9 Volt Lithium Batterie die eine Lebensdauer von bis zu 10 Jahren (je nach Hersteller) haben. Nicht in jedem Rauchmelder können Sie diese einsetzten! Sollten Sie sich nicht sicher sein, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Circa 30 Tage bevor die Batterie eines Rauchmelders zur Neige geht, meldet sich dieser mittels eines regelmässigen Pieptons zu Wort. Hier finden sie neben den herkömmlichen 9 Volt Alkaline... mehr erfahren »
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
3 Volt Lithium CR2 Duracell
3 Volt Lithium CR2 Duracell
3 Volt Duracell Ultra Lithkum CR2
4,15 € *
 Zum Artikel
9V-Block Alkaline Duracell Ultra
9V-Block Alkaline Duracell Ultra
9 Volt Alkaline Batterie
3,81 € *
 Zum Artikel
Dynamis Batterie 9V Lithium - bis zu 10 Jahre Laufzeit
Dynamis Batterie 9V Lithium - bis zu 10 Jahre Laufzeit
Lithium Batterie mit bis zu 10 Jahren Laufzeit in dafür geeigneten Rauchmeldern 1300 mAh - 9 Volt
6,53 € *
 Zum Artikel
Ultralife Batterie 9V Lithium
Ultralife Batterie 9V Lithium
Ultralife Batterie mit bis zu 10 Jahren Laufzeit in dafür geeigneten Rauchmeldern 1200 mAh - 9 Volt
6,53 € *
 Zum Artikel

Welche Batterie ist die richtige für Rauchmelder?

Bei Tausch der Batterie ist es wichtig, dass sie die Bedienungsanleitung beachten. Dort sind die Batterien aufgeführt, die eingesetzt werden dürfen. Viele Bedienungsanleitungen finden Sie bei uns in den Artikelbeschreibungen zu den jeweiligen Rauchmeldern. Insbesondere Lithiumbatterien dürfen nur verwendet werden, wenn diese in der Anleitung genannt werden.

Wie kann man Rauchmelder-Batterien wechseln?

Wichtig: Die meisten 10-Jahres Rauchmelder haben eine festverbaute Batterie, die nicht gewechselt werden kann. Die Batterie ist auf die Gesamtlaufzeit eines Rauchmelders (10 Jahre) ausgelegt. Dazu zählen beispielsweise auch Melder der Firmen Hekatron, Fireangel und Pyrexx. Der Batteriewechsel bei Rauchmeldern mit tauschbarer Batterie verläuft bei nahe allen Modellen ähnlich: Der Melder muss dazu von der Montageplatte gedreht werden. Meist wird dann bereits die Batterie sichtbar. Achten Sie auf Markierungen, die anzeigen, wie die Batterie ausgerichtet werden muss. Einige Modelle lassen sich erst nach dem Einsetzen der Batterie wieder schließen, um eine Montage ohne Batterie zu verhindern.

Wie oft muss man die Batterie beim Rauchmelder wechseln?

Wie lange eine Batterie hält und wie oft sie gewechselt werden muss, hängt von der Batterie und dem Melder ab. Eine Alkaline-Batterie sollte im Rauchmelder mindestens für ein Jahr eine ausreichende Spannung zeigen. Eine Lithium-Batterie kann bis zu 10 Jahre halten. Ein weiterer Faktor für die Laufzeit der Batterie ist die Häufigkeit der Test und der (Fehl-)Alarme.

Wann ist die Rauchmelder-Batterie leer?

Dass die Batterie eines Melders nicht mehr über genügend Spannung verfügt bzw. Eine zu niedrige Spannung in den kommenden 30 Tage zu erwarten ist, piept der Melder in regelmäßigen Abständen. Im Unterschied zu einem Rauchalarm handelt es sich jedoch um einzelne Töne ca. alle 30-60 Sekunden.

Warum piept der Rauchmelder auch ohne Batterie?

Einige Melder piepen auch nach der Entnahme der Batterie noch für kurze Zeit. Dabei handelt es sich aber nur um Restspannung, sodass der Melder danach nicht mehr Funktionstüchtig ist. Das regelmäßige Piepen, dass eine “leere” Batterie anzeigen soll, beginnt mindestens 30 Tage bevor die Spannung zu niedrig für die Funktionstüchtigkeit des Melders ist.

Wer muss die Batterie des Rauchmelders wechseln?

Im Rahmen der Rauchmelderpflicht schreibt die Bauordnung vor, wer für den Einbau und die Wartung der Rauchwarnmelder zuständig ist. In vielen Bundesländern wie zum Beispiel in NRW heißt es:

“Die Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder hat die unmittelbare besitzhabende Person sicherzustellen, es sei denn, die Eigentümerin oder der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.”

Damit ist zunächst der Mieter in der Pflicht. In der Praxis ist es jedoch so, dass der Vermieter Melder gemietet hat und die Melder von einem Dienstleister gewartet werden. Zur Wartung zählt auch der Batteriewechsel.

Angeschaut