Letzten Blogbeiträge

Feuerlöscher: Welche gibt es und wie werden sie bedient?

Last Updated on 26. April 2021 by Sebastian Fischer

Feuerlöscher

Bei Feuerlöschern unterscheidet man zwischen den verschiedenen Löschmitteln, mit denen diese gefüllt sein können. Hier finden Sie eine kurze Aufstellung der verschiedenen Feuerlöscher und ihrer Vor- und Nachteile.

Für den „normalen Hausgebrauch“ empfiehlt sich der Schaumlöscher, da er für verschiedene Brände einsetzbar ist und der Schaum keine nennenswerten Rückstände hinterlässt.

Wasserlöscher

Pro

Contra

hohe Umweltverträglichkeit

Nicht frostsicher (0-60°C)

rückstandslos

Nur zugelassen für Brände der Klasse A (feste Stoffe)

 

Schaumlöscher

Pro

Contra

rückstandslos

Nicht frostsicher (5-60°C)

Kartuschen-Schaumlöscher: besonders umweltfreundlich

zum Löschen von Bränden mit festen , sowie flüssigen Stoffen zugelassen (27A, 183B)

 

Pulverlöscher

Pro

Contra

frostsicher

hinterlässt Rückstände

zum Löschen von Bränden mit festen , sowie flüssigen Stoffen zugelassen (43A/233B)

besonders ergiebig (9kg = 12 Löscheinheiten)

günstig in der Anschaffung(ab ca. 32€)

 

Fettbrandlöscher

Pro

Contra

Löschen von Bränden der Klasse F (Brände von Fetten und Ölen),A (feste Stoffe) und stromführenden Anlagen (bis 1000 Volt)

(21A, 75F)

nicht frostsicher (0-60°C)

 

CO2-Löscher

Pro

Contra

völlig rückstandslos

Kann in geschlossenen Räumen für die löschende Person gefährlich sein, da das CO2 den Sauerstoff verdrängt

Löschen von Feuer in elektrischen Bereich (greift elektronischen Bauteile nicht an)

(89B)

besonders in geschlossenen Räumen, an der frischen Luft oder in freien Räumen verflüchtigt sich CO2 extrem schnell

frostsicher (-30-60°C)

 sollte nicht von Laien eingesetzt werden

Herstellung des Löschmittels besonders umweltfreundlich

Beachten Sie: Die DIN 14406 besagt, dass Feuerlöscher in der Regel alle zwei Jahre geprüft und gewartet werden müssen! Dabei sind auch bundes- und landesrechtlichen Vorschriften/Verordnungen einzuhalten.

Spray

Spray ersetzt keinen Feuerlöscher, ist aber besonders handlich und lässt sich so u.a. auch gut im Auto verstauen.

Schaumfeuerlöschspray

Pro

Contra

rückstandslos

Nicht frostsicher (5-60°C)

risikofreien Löscher, keine Entstehung brennbarer Treibgase beim Löschen

aus wiederverwertbaren Kunststoffen

5m Reichweite

Brandklasse A+B+F

 

Gellöschspray

Pro

Contra

zum Löschen vo Lithium-Ionen-Akkus geeignet

nur Brandklasse A

risikofreien Löscher, keine Entstehung brennbarer Treibgase beim Löschen

5m Reichweite

nahezu rückstandslos

umweltfreundlich und biologisch abbaubar

 

Bedienung

Wie ein Feuerlöscher bedient wird, kann sich abhängig vom Hersteller leicht unterscheiden. Die richtige Handhabung wird auf dem jeweiligen Feuerlöscher beschrieben.

Das Grundprinzip entspricht aber meist folgendem Ablauf:

1. entsichern (z.B. Sicherungsstift entfernen)

2. auslösen (z.B. durch Schlagknopf)

3. löschen (Schlauch halten und Löschpistole drücken)

Wir empfehlen hierzu die Anleitung der Freiwilligen Feuerwehr Gunningen, die sehr gut bildlich den Umgang mit Feuerlöschern zeigt.

The following two tabs change content below.

Silke Fischer

Silke Fischer hat 2007 ihr Ingenieurstudium erfolgreich abgeschlossen und ist seit 2009 nebenberuflich als Autorin im Bereich Onlinehandel mit Schwerpunkt Sicherheitstechnik und Brandschutzprodukte tätig. Außerdem verfügt sie über die Zertifizierung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder.

One comment

Leave a Reply