Letzten Blogbeiträge

tapHome Alarmanlage Review

Vor einigen Tagen haben wir ja bereits über die neue tapHome Alarmanlage berichtet. Heute hat uns nun endlich das Testpaket erreicht. Die Verpackung verspricht eine Installation des Systems in weniger als 30 Minuten 🙂

Wir sind also gespannt ob das wirklich klappt. Der Inhalt der Lieferung von tapHome bestand aus dem Home Alarm GSM Set, einer Aussensirene, einem Rauchmelder und einem Keypad. In dem ersten Teil des Reviews wollen wir uns erst einmal das Basisset genauer anschauen.

Im Basisset enthalten ist natürlich die Zentrale, 2 Handsender, 1 Bewegungsmelder und ein Kontaktsender. Das Montagematerial und die notwendigen Batterie hat der Hersteller ebenso beigelegt, damit man direkt starten kann. Neben diesen Basiskomponenten lag dem Paket auch einen Sim-Karte von o2 bei. Diese benötigt das System zur Kommunikation mit der APP und zum Senden der Meldungen. Dazu aber später mehr. Wichtig ist festzuhalten, dass diese Zentrale nicht wie üblich über das Internet kommuniziert. Die Kommunikation findet nur via SMS statt. Dies ist für Einige sicherlich ein Nachteil, für andere aber Segen, da so die Daten besser geschützt sind.

Die Komponenten

Die Zentrale

Das Design der Zentrale ist schlicht gehalten und mit gerade mal 18 x 12,5 cm ist diese auch nicht grösser als nötig. Direkt ins Auge sticht das Symbol mittig auf der Front. Dies dient jedoch nicht nur als Designelement, sondern gibt auch Informationen über den Status der Zentrale. So zeigt das Symbol an ob die Alarmanlage scharf oder unscharf ist und ob es einen Alarm bei Abwesenheit gab.

Auf der RĂĽckseite befindet sich hinter einer Abdeckung der Anschluss fĂĽr die Batterie und der Slot fĂĽr die SIM-Karte. Zwischen dem Slot und de

m Stromanschluss befindet sich der ON/Off-Schalter mit dem die Zentrale gestartet wird. Neben der integrierte Sirene verfügt die Zentrale über einen Akku der eine Stromversorgung bei Ausfall über einen Zeitraum von bis zu 16 Stunden sicherstellt.  Des Weiteren hat tapHome dem System Eingänge und Ausgänge zum Schalten spendiert. Derzeit sind diese jedoch leider nicht näher dokumentiert. Laut Hersteller wird sich dies jedoch in naher Zukunft ändern.

Geschützt gegen unbefugte Demontage / Sabotage wird die Zentrale durch einen Schalter der sich hinter der Montagehalterung befindet geschützt. Sobald die Zentrale unberechtigt von der Wand entfernt wird, löst die Zentrale einen Alarm aus.

Der Bewegungsmelder

Ebenso wie die Zentrale besticht der Bewegungsmelder durch seine Kompaktheit. Gerade mal 9 x 5 cm misst das Lineal. Ausgestattet mit einer zwei AA Batterie erkennt er Bewegungen in einem Feld von 110° und einer Entfernung von bis zu 8 Metern. Sobald sich etwas in diesem Feld bewegt, meldet der Bewegungsmelder dies der Zentrale. Gleich der Zentrale ist der Bewegungsmelder auch mit einem Sabotagekontakt versehen. Leider wird dieser jedoch erst bei Öffnen des Melders aktiviert und nicht bei der Demontage. Schade. Zur Montage hat der Hersteller einen Wandhalterung beigelegt. Diese hilft den Bewegungsmelder perfekt auszurichten. Leider sind die Schrauben und Dübel wie üblich sehr fitzelig.

Der Kontaktsender

Im Vergleich zu anderen Kontaktsender ist der tapHome Kontaktsender etwas grösser. Mit 5 x 7 cm ist er also nicht besonders klein, optisch jedoch sehr gelungen. Geschützt vor unbefugter Demontage wird der Kontaktsender, wie auch alle anderen Komponenten, mit einem Sabotageschalter. Die Funktion des Kontaktsender ist so einfach wie genial. Der Sensor selber wird auf dem Türrahmen montiert, der Magnet (der kleinere Teil des Melders) auf das Türblatt. Sobald sich beide von einander entfernen, wird ein Alarm ausgelöst. Die Stromversorgung wird auch bei dieser Komponenten mit einer handelsüblichen AA Batterie gewährleistet. So ist die Beschaffung neuer Batterie kein Problem.

Der Handsender

Zur Steuerung der Zentrale, neben der App, hat tapHome dem System 2 Fernbedienung beigelegt. Was uns gut gefällt, ist dass es hierbei einen weisse und eine schwarze Fernbedienung gibt. So weiss jeder sofort wenn welche gehört 🙂

Dies sind die optional erhältlichen Komponenten zur tapHome Alarmanlage:

  • KeyPad
  • RFID Anhänger
  • Fernbedienung
  • Rauchmelder
  • TĂĽr/Fenster Sensor
  • Bewegungsmelder
  • Aussensirene

Die Einrichtung des tapHome Systems

Hier das Video des Herstellers zur Einrichtung.

Kommen wir zur Einrichtung und der Überprüfung des Versprechens des Herstellers, dass man die Zentrale innerhalb von einer halben Stunde einrichten kann. Zuerst also Handbuch aufgeschlagen und die ersten Schritte zur Inbetriebnahme abarbeiten. Zuerst haben wir den PIN-Abfrage der SIM Karte deaktiviert. Leider benötigt man dazu ein Handy, aber dass lässt sich leider nicht ändern. Die Sim-Karte ist eine O2 Karte mit einem Euro Guthaben. Nach der Deaktivierung der SIM-Abfrage wird die Karte nun direkt in die Zentrale gesteckt, der Stromstecker aufgesteckt und die Zentrale über den Schiebeschalter aktiviert. Damit ist die Zentrale laut dem Hersteller eingerichtet. Das ging wirklich flott.

Ob die Zentrale wirklich korrekt funktioniert, kann man mit den beigelegten Handsendern prüfen. Einfach kurz die Paniktaste gedrückt und schon löst die Zentrale einen Alarm aus. Perfekt!

Nun geht es an den Türkontakt. Batterie aktiviert, Alarmanlage scharfschalten, den Sensor vom Magnet des Kontaktsenders entfernen, Nun löst die Zentrale einen Alarm aus. Einfach das geöffnete auf der Fernbedienung gedrückt und die Zentrale deaktiviert. Das wars :-). Ähnlich einfach geht das mit dem Bewegungsmelder. So haben wir alle Komponenten innerhalb von weniger als 5 Minuten eingelernt.

Die tapHome APP

Bei der Suche nach der App sollte man darauf achten, dass Sie entweder dem Code auf der Verpackung der Zentrale benutzen oder wirklich gezielt die TapHome App für die Alarmanlage herunterladen. TapHome hat einen 2. App im Appstore welches für ein anderes System gedacht ist. Direkt nach dem Download wird die Anlage in der App angelegt. Direkt nach der Eingabe des Rufnummern für den Admin und die Zentrale und der Vergabe des Passwortes, gibt es die Möglichkeit zum Versenden einer SMS an die Zentrale. Mit dieser teilen Sie der Zentrale die Kontaktdaten mit. Nach dem Versand der SMS, fragt die App noch nach ob Sie die Rufnummer der Zentrale speichern wollen. Das macht definitiv Sinn, da Sie so direkt am Absender sehen, dass die Zentrale Sie kontaktiert.

Was kann die App? Was kann Sie nicht?

Wer gehofft hat, eine App zu erhalten welche alle Funktion mit einem Tastendruck (im Sinne einer App) zu bedienen und die letzten Alarme oder Ereignisse angezeigt bekommt, der wird enttäuscht sein. Die App ist im weitesten Sinne nur eine Oberfläche zum Versenden der SMS zum Programmieren der Zentrale und dem Scharf und Unscharfschalten der Zentrale. Das heisst die Kommunikation erfolgt im wesentlichen via SMS. Das hingegen funktioniert jedoch hervorragend. Insofern tut das System genau das was es soll! Vor Ort einen Alarm auszulösen bei unbefugtem Zutritt und einen SMS zu senden / oder einen Anruf durchzuführen.

Fazit

Mit der Home Alarm GSM präsentiert tapHome einen Alarmanlage die das kann wofür sie gebaut wurde! Alarm auslösen wenn jemand unbefugt einen Raum oder eine Haus betritt. Vorbildlich bei diesem System die Einrichtung. Nahezu kinderleicht geht selbst eine Laien die Inbetriebnahme von der Hand. Hier ein grosses Lob.  Laut Hersteller wird es noch in diesem Jahr einen Erweiterung des Systems geben um einen Videokamera, welche dann jedoch über einen separate App gesteuert wird.Wir sind gespannt.

Eine ganz klare Kaufempfehlung!

 Hier geht es zur TapHome Alarmanlage

 

The following two tabs change content below.

Sebastian Fischer

Sebastian Fischer ist seit 2009 im Onlinehandel mit Schwerpunkt Sicherheitstechnik und Brandschutzprodukte tätig. Seit 2011 Geschäftsführer und Inhaber der Firma Rauchmelder-Experten.de, ist er mit Herz und Seele im Bereich privater und gewerblicher Brandschutz unterwegs. Natürlich ist hat er die Zertifizierung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder erfolgreich absolviert und erneuert diese regelmäßig. Mit Projekten wie www.buschi-wird-feuerwehrmann.de versucht er, das Thema Brandprävention auch im Umfeld von Kinder zu etablieren.

One comment

  1. Sehr geehrter Herr Fischer,

    vielen Dank für den sehr authentischen und frischen Review zu der von Ihnen vorgestellte Alarmanlage. Viele Jahre habe ich mir gar keine Gedanken gemacht über mögliche Maßnahmen, die das Haus sicherer machen. Gab einfach kein Grund. Doch nach einigen Einbruchsserien in der Umgebung macht man sich schon so seine Gedanken. Und als ich dann erfahren habe, dass Einbrecher innerhalb von Sekunden schon eintreten können, ist das schon sehr beunruhigend.

    Daher möchte ich dahingehend aufrüsten. Bevor ich jetzt irgendwas kaufe, will ich mich natürlich intensiv informieren. Was passt zu meinen Anforderungen? Was ist überhaupt alles möglich und natürlich die Königsfrage: Was kostet es alles? Und in meinen Augen sind da Reviews sehr hilfreich, um sich ein Bild von der ganzen Situation zu machen.

    In diesem Sinne möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Prädikat: Lesenswert!

    Mit den freundlichsten GrĂĽĂźen
    Malte P.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*