Letzten Blogbeiträge

Strahlung von Funkrauchmeldern?

Last Updated on 17. Juni 2020 by Sebastian Fischer

Bevor wir auf die Problematik Funkstrahlung von Rauchmeldern eingehen, sollte die Frage nach dem Sinn von Funkrauchmeldern erörtert werden. Gerade in grösseren Häusern kann es schnell passieren, dass der Alarm eines Rauchmeldern ungehört bleibt. Gerade einmal zwei geschlossene Türen zwischen Ihnen und dem Rauchmelder senken die Lautstärke so sehr, dass der Alarm kaum hörbar bleibt.

An dieser Stelle kommen Funkrauchmelder ins Spiel. Erkennt ein Funkrauchmelder Rauch so löst dieser einen Alarm aus und verständigt alle restlichen Funkrauchmelder. Am Ende dieser Kettenreaktion geben also alle Melder einen Alarm ab. Die Übertragung erfolgt in Regel auf einer Frequent um die 433 MhZ (meist ältere Funkmelder) und 868 MhZ (neue Generation).

Was genau ist elektromagnetische Strahlung?

Belastung Strahlung FunkrauchmelderBei elektromagnetischer Strahlung handelt es sich um eine Art der Übertragung von Energie mit Hilfe von elektromagnetischen Welle bzw. Photonen. Ein Beispiel für elektromagnetischen Strahlung aus dem Alltag wäre zum Beispiel Licht. Für die Verbreitung benötigt elektromagnetische Strahlung kein Medium.

Unterteilt wird diese Strahlung in ionisierende (z.B. Röntgenstrahlung) und nicht ionisierenden Strahlung (W-Lan). Während von der ionisierenden Strahlung eine Gefahr ausgeht, konnte bis heute eine Gefahr, trotz vieler Studien, von nicht ionisierender Strahlung innerhalb Ihrer Grenzwerte nicht nachgewiesen werden. Die Strahlungsstärke wird in SAR angegeben.

Funkrauchmelder vs. elektromagentische Strahlung

Elektromagnetische Strahlung findet sich überall in unserem Alltag. Ob es der Laptop mit WLAN ist, das schnurlose Telefon, die Microwelle, das Babyphone….Diese Liste könnte man endlos weiter schreiben. All diese Geräte funken mit unterschiedlich starker Strahlung.

So funkt ein Rauchmelder mit einer Stärke von 10 Milliwatt. Im Vergleich dazu funkt Ihr LTE Handy und schnurloses Telefon mit dem Faktor 20. Um eine möglichst lange Laufzeit zu gewährleisten findet bei einem Funkrauchmelder auch nicht ununterbrochen Funkverkehr statt. So funkt dieser in der Regel nur bei einem Alarm ununterbrochen. Im Regelbetrieb funkt ein Funkrauchmelder ausserhalb nur für wenige Hundertstelsekunde innerhalb einer Stunde um die Funkstrecke zu prüfen.

Zusammenfassen kann man sagen, dass die Belastung durch Funksmog bei Funkrauchmelder auf einem sehr niedrigen Niveau ist und meist alle anderen Komponenten im Haushalt wesentlich stärker funken.

The following two tabs change content below.
Sebastian Fischer

Sebastian Fischer

Sebastian Fischer ist seit 2009 im Onlinehandel mit Schwerpunkt Sicherheitstechnik und Brandschutzprodukte tätig. Seit 2011 Geschäftsführer und Inhaber der Firma Rauchmelder-Experten.de, ist er mit Herz und Seele im Bereich privater und gewerblicher Brandschutz unterwegs. Natürlich ist hat er die Zertifizierung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder erfolgreich absolviert und erneuert diese regelmäßig. Mit Projekten wie www.buschi-wird-feuerwehrmann.de versucht er, das Thema Brandprävention auch im Umfeld von Kinder zu etablieren.

One comment

  1. Avatar

    Es ist sicherlich nicht zu verachten, dass die Geräte eine Strahlung haben. Doch ist es fragwürdig, was für eine Menge an Geräten in einem normalen Haushalt Strahlung haben.

    Smartphone, Fernseher, Laptop, Ladegeräte, Player (MP3) und und und

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*