Letzten Blogbeiträge

Strahlung von Funkrauchmeldern?

Last Updated on 17. Juni 2020 by Sebastian Fischer

Bevor wir auf die Problematik Funkstrahlung von Rauchmeldern eingehen, sollte die Frage nach dem Sinn von Funkrauchmeldern erörtert werden. Gerade in grösseren Häusern kann es schnell passieren, dass der Alarm eines Rauchmeldern ungehört bleibt. Gerade einmal zwei geschlossene Türen zwischen Ihnen und dem Rauchmelder senken die Lautstärke so sehr, dass der Alarm kaum hörbar bleibt.

An dieser Stelle kommen Funkrauchmelder ins Spiel. Erkennt ein Funkrauchmelder Rauch so löst dieser einen Alarm aus und verständigt alle restlichen Funkrauchmelder. Am Ende dieser Kettenreaktion geben also alle Melder einen Alarm ab. Die Übertragung erfolgt in Regel auf einer Frequent um die 433 MhZ (meist ältere Funkmelder) und 868 MhZ (neue Generation).

Was genau ist elektromagnetische Strahlung?

Belastung Strahlung FunkrauchmelderBei elektromagnetischer Strahlung handelt es sich um eine Art der Übertragung von Energie mit Hilfe von elektromagnetischen Welle bzw. Photonen. Ein Beispiel für elektromagnetischen Strahlung aus dem Alltag wäre zum Beispiel Licht. Für die Verbreitung benötigt elektromagnetische Strahlung kein Medium.

Unterteilt wird diese Strahlung in ionisierende (z.B. Röntgenstrahlung) und nicht ionisierenden Strahlung (W-Lan). Während von der ionisierenden Strahlung eine Gefahr ausgeht, konnte bis heute eine Gefahr, trotz vieler Studien, von nicht ionisierender Strahlung innerhalb Ihrer Grenzwerte nicht nachgewiesen werden. Die Strahlungsstärke wird in SAR angegeben.

Funkrauchmelder vs. elektromagentische Strahlung

Elektromagnetische Strahlung findet sich überall in unserem Alltag. Ob es der Laptop mit WLAN ist, das schnurlose Telefon, die Microwelle, das Babyphone….Diese Liste könnte man endlos weiter schreiben. All diese Geräte funken mit unterschiedlich starker Strahlung.

So funkt ein Rauchmelder mit einer Stärke von 10 Milliwatt. Im Vergleich dazu funkt Ihr LTE Handy und schnurloses Telefon mit dem Faktor 20. Um eine möglichst lange Laufzeit zu gewährleisten findet bei einem Funkrauchmelder auch nicht ununterbrochen Funkverkehr statt. So funkt dieser in der Regel nur bei einem Alarm ununterbrochen. Im Regelbetrieb funkt ein Funkrauchmelder ausserhalb nur für wenige Hundertstelsekunde innerhalb einer Stunde um die Funkstrecke zu prüfen.

Zusammenfassen kann man sagen, dass die Belastung durch Funksmog bei Funkrauchmelder auf einem sehr niedrigen Niveau ist und meist alle anderen Komponenten im Haushalt wesentlich stärker funken.

The following two tabs change content below.
Sebastian Fischer

Sebastian Fischer

Sebastian Fischer ist seit 2009 im Onlinehandel mit Schwerpunkt Sicherheitstechnik und Brandschutzprodukte tätig. Seit 2011 Geschäftsführer und Inhaber der Firma Rauchmelder-Experten.de, ist er mit Herz und Seele im Bereich privater und gewerblicher Brandschutz unterwegs. Natürlich ist hat er die Zertifizierung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder erfolgreich absolviert und erneuert diese regelmäßig. Mit Projekten wie www.buschi-wird-feuerwehrmann.de versucht er, das Thema Brandprävention auch im Umfeld von Kinder zu etablieren.

11 comments

  1. Avatar

    Es ist sicherlich nicht zu verachten, dass die Geräte eine Strahlung haben. Doch ist es fragwürdig, was für eine Menge an Geräten in einem normalen Haushalt Strahlung haben.

    Smartphone, Fernseher, Laptop, Ladegeräte, Player (MP3) und und und

  2. Avatar

    Es ist nicht nur ein einzelner Funk Rauchwarnmelder von einer Whg. verbunden mit ein Datensammler „Smart Funk System“, sondern in einen Wohnblock bei Heizkostenverteilern, jede Heizung, jeder Funk Wasserzähler und jeder Rauchwarnmelder. Also nicht nur ein Gerät strahlt und dann muss man sehen oder bedenken, wie oft der Datensammler über Funk Daten von Mietern abruft. Es handelt sich auch um persönliche Daten….

    • Sebastian Fischer
      Sebastian Fischer

      Der Funkkontakt ist in der Regel in einem Tonus von einem Monat, allein um die Batterie schon zu schonen. Die Funkbelastung durch WLAN, DECT etc. ist bei weitem stärker als durch diese Melder. Des weiteren würde mich interessieren welche persönlichen Daten ein solcher Melder übermittelt?

  3. Avatar

    Was vielen Menschen verborgen bleibt, ist aber die Herstellung des Rauchsensors, der als Siliciumplättchen durch den Beschuss von radioaktiven Isotopen selbst zur Gefahr wird und ein Altgerät im Sondermüll entsorgt werden muss, sagt ihnen jederr Elektriker. Warum erfahre ich als Konsument nichts davon. Weil es nie darum ging den Nutzer und Konsumenten zu schützen, sondern mit dem Abverkauf dieser Geräte Profit für den Verkäufer zu erzielen, woran die der Bund als Steuereinehmer kräftig partizipiert. Der Staat hat hier versagt. Und die Geräte wurden in den meisten Landesbauordnungen als verpflichtend erwähnt, doch es gibt keine öffentlich Melde-Instanz, die den Verbau der Geräte registriert, eine Verbilligung der Haus- und Feuerversicherung tritt nach Einbau auch nicht ein. Es liegt keinerlei Nutzen in diesen geräten, sie sind aus vergilbenden Plastik und sind hässlich nerven mit einer kleinen LED in diversen farben und zeigen schon wieder eine neue Batterie einzulegen an.

    Personenschutz – fehlanzeige! Mein Onkel schlief mit seiner brennenden Zigarrette
    ein, und dürfte erst etwas davon mitbekommen haben als das komplette Bett bereits in Flammen stand und der Körper teilweise stark angekohlt war. Die Feuerwehr und Brandermittler fand die Leiche am Fenster, die verkohlten Schuhe im Bett.
    Hinzu kommt, dass es nicht zulässig ist, dass Vermieter den Mietern die Wartung dieser Geräte aufs Auge drücken dürfen.

    • Sebastian Fischer
      Sebastian Fischer

      Sehr geehrter Herr Wulff,

      leider ist nicht korrekt. Es gibt in keinem handelsüblichen Rauchmelder Siliciumplätchen die mit radioaktiven Isotopen beschossen wurden, da alle Rauchmelder entsprechend der Norm nach dem photooptischen Prinzip arbeiten. Alle Rauchmelder in deutschen Handel unterliegen einer Zertifizierung entsprechend der DIN EN 14604. Diese legt die genaue Funktion eines Rauchmelders fest. Das hat nichts mit verheimlichen von Fakten zu tun oder mit wirtschaftlichem Profit. Was Sie meinen sind Ionisationsrauchmelder welche schon seit gut 20 Jahren keine Zulassung mehr in Deutschland haben.

      eine Verbilligung der Haus- und Feuerversicherung tritt nach Einbau auch nicht ein

      Wenn Sie sich in Ihrem Auto anschnallen tritt auch keine Vergünstigung der Versicherung ein und trotzdem hat der Gurt seinen Nutzen.

      Es liegt keinerlei Nutzen in diesen geräten, sie sind aus vergilbenden Plastik und sind hässlich nerven mit einer kleinen LED in diversen farben und zeigen schon wieder eine neue Batterie einzulegen an.

      Ob ein Melder vergilbt hängt von der Qualität des Melders ab. Bei hochwertigen Meldern wird der Kunststoff nicht vergilben.

      Mein Onkel schlief mit seiner brennenden Zigarrette
      ein, und dürfte erst etwas davon mitbekommen haben als das komplette Bett bereits in Flammen stand und der Körper teilweise stark angekohlt war. Die Feuerwehr und Brandermittler fand die Leiche am Fenster, die verkohlten Schuhe im Bett.

      Das ist wirklich schlimm und tut mir aufrichtig leid. Warum der Melder hier nicht ausgelöst hat, kann ich leider nicht beurteilen.

      Hinzu kommt, dass es nicht zulässig ist, dass Vermieter den Mietern die Wartung dieser Geräte aufs Auge drücken dürfen.

      Ob der Mieter die Wartung von Rauchmeldern durchführen kann/soll hängt von der jeweiligen Rauchmelderpflicht in dem jeweiligen Bundesland ab. Wenn ein Mieter zu dieser Wartung nicht in der Lage ist, muss der Vermieter jedoch jemanden einsetzten der diese übernimmt.

  4. Avatar

    Sehr geehrter Herr Fischer,

    in unserer Mietwohnung wurden durch Techem Rauchmelder eingebaut. Es ist eine 4 Raum Wohnung 85 m2 und wir haben sage und schreibe 5 Funkrauchmelder erhalten. WBS70 Typ also kleine verschachtelte Wohnung, teilweise ohne Türen. Wohnung liegt in Berlin-Brandenburg. Wir hatten vorher einen Rauchmelder sebst installiert im Flur, da damals dies noch nicht gesetzlich war.
    Meine Fragen:
    – sind 5 nicht einfach zuviel ?
    – man hatte uns schon vorher „verfunkt“ an Wasseruhren und Heizkörpern (6 Stck.)
    – wie hoch ist die Strahlung durch den Funkrauchwarnmelder (5 Stck) und o.g.
    – die Räume sind nur 15 m2 groß, der Flur sehr eng, ist das alles so richtig?
    – wir haben von uns aus kaum Geräte, die über WLAN oder Bluetooth gehen.
    – Handies sind nur an, wenn wir sie brauchen, im Schlafzimmer ist nur das Deckenlicht.
    Ich möchte gerne über mein Leben selbst bestimmen, auch über Stahlenbelastung, die nicht notwendig ist. RWM sind notwendig, aber doch bitte nicht auch noch über Funk genauso wie Heizungen und Wasseruhren. Es dient dem Komfort des Vermieters, sicher auch uns?. Ich brauch das aber alles nicht. Und dann kommt das alles noch auf die Miete, Du großer Gott, wo soll das alles noch hinführen.
    Danke für`s Zuhören, vielleicht erhalte ich eine Antwort? Gerne hätte ich Ihnen einen Brief geschrieben per Hand, aber das gibt`s ja auch kaum noch oder ist gar nicht möglich

    Mit freundlichen Grüßen

    Anna

    P. S. die ganze Technik, alles toll, aber nicht bis zu Ende gedacht!

    • Sebastian Fischer
      Sebastian Fischer

      Ob die verbaute Anzahl an Rauchmelder dem tatsächlichen Bedarf entspricht kann ich leider von hier nicht beurteilen, da ich den Schnitt Ihrer Wohnung nicht kenne. Die Strahlung eines Rauchmelders beträgt liegt unterhalb von 10mW und somit weit unter WlAN (100mW). Dabei sollte man beachten, dass eine Rauchmelder nicht dauerhaft sendet, sondern nur in Intervallen. Dies meist nur alle paar Stunden für wenige Millisekunden. Insofern besteht hier wirklich kein Grund zur Sorge.

  5. Avatar
    Christiane M. aus Berlin

    Ich möchte schon konkret wissen, wie oft in der Stunde mein ei funkgesteuerter Rauchmelder funkt.
    Im Datenblatt kann ich nichts lesen, genauso wenig über die SAR Werte. Der funkgesteuerte Rauchmelder wurde von der Hausverwaltung nicht angekündigt, ich wurde also im Glauben gelassen, es handle sich um einen harmlosen Rauchmelder ohne Funk.

  6. Avatar

    Lieber Herr Fischer,

    wie kann mir erklären, dass ich diese paar Sekunden des Funkens immer mitbekomme, sobald das Zimmer dunkel ist? Es funkt, obwohl in 3 M Höhe bis aus mich herunter. Und das soll spurlos auf Dauer an mir vorüber gehen.

    • Sebastian Fischer
      Sebastian Fischer

      Sehr geehrte Frau Berger, das Aufblitzen der LED des Rauchmelder ist lediglich eine Statusmeldung über eine LED, also lediglich ein Lichtsignal. Das hat nichts mit einem Funksignal zu tun. Ein Funkrauchmelder setzt ein Funksignal außerhalb eines Alarms sehr selten ab, nur so kann eine lange Betriebslaufzeit realisiert werden. Des weiteren möchten ich auch noch auf die Intensität des Funksignals hinweisen. Diese liegt weit unterhalb von WLAN, DECT….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*