Letzten Blogbeiträge

Montage von Rauchmeldern bei Dachschrägen

Last Updated on 28. November 2019 by Sebastian Fischer

Teil 8 der Serie „Alles über Rauch und Melder – von Brandursachen bis Rauchmelderinstallation“: Planung und Einbau eines Rauchmelders Teil IV (Dachschrägen)

Jetzt günstig Rauchmelder kaufen!

Bei der Montage von Rauchmeldern gelten für Decken mit mehr als 20° Neigungswinkel besondere Bestimmungen. Unter 20° Neigungswinkel sind die Decken wie horizontale Decken zu sehen.

Ab 20° Neigung muss der Rauchwarnmelder zwischen 0,5m und 1m von der Deckenspitze entfernt installiert werden.

 

Dachschräge ab 20 Grad Neigung

Anbau bei Dachschrägen mit 20° Neigung
Variante 1

Dachschräge ab 20 Grad Neigung Variante 2

Anbau bei Dachschrägen mit 20° Neigung
Variante 2

Sollte die Zimmerdecke sowohl zu einem Teil aus einer schrägen als auch zum Teil aus einer horizontalen Decke bestehen, wird zwischen 2 Fällen unterschieden:

(1) der horizontale Deckenanteil ist max. 1m breit

→ Melder wird an der Schräge montiert

(2) der horizontale Deckenanteil ist breiter als 1m

→  Melder wird in der Mitte der horizontalen Decke befestigt

Decke mit horizontalem Anteil Version 1

Anbau bei Decken mit horizontalem Anteil (max. 1m)

 

Decke mit horizontalem Anteil Version 2

Anbau bei Decken mit horizontalem Anteil (ab 1m)

 

Jetzt den passenden Rauchmelder finden!

 

 

 

The following two tabs change content below.
Silke Fischer

Silke Fischer

Silke Fischer hat 2007 ihr Ingenieurstudium erfolgreich abgeschlossen und ist seit 2009 nebenberuflich als Autorin im Bereich Onlinehandel mit Schwerpunkt Sicherheitstechnik und Brandschutzprodukte tätig. Außerdem verfügt sie über die Zertifizierung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder.

37 comments

  1. Avatar

    Hallo,

    und wie soll die Montage der Rauchmelder denn genau erfolgen, wenn die Dachschräge mehr als 20° Neigung hat??

    Gruß,
    Armin Schneider

    • Silke Fischer

      Guten Tag Herr Schneider,

      ich befürchte, ich verstehe die Frage nicht ganz. Ab 20° Neigung muss der Rauchwarnmelder zwischen 0,5 m und 1 m von der Deckenspitze entfernt installiert werden, es sei denn, die Dachschräge endet in einer horizontalen Decke, die min. 1 m breit ist. Bei einer solchen horizontalen Decke wird der Melder dort mittig montiert. Beantwortet das Ihre Frage?

      Viele Grüße

      • Avatar
        Carsten Broelsch

        Guten Tag Frau Fischer,

        ich habe Ihren Beitrag gelesen; mir stellen sich aber noch zwei Fragen:

        1. Müssen die Rauchmelder bei mehr als 20 Grad Dachschräge in waagerechter Position installiert werden (bspw. mithilfe eines passenden Winkelverbinders) oder können sie auch bei mehr als 20 Grad Dachschräge bündig an die (schräge) Wand installiert werden?

        2. Müssen die Rauchmelder an die schräge Wand angebracht werden oder können sie – beispielsweise in der Variante 2, bei der mittig ja senkrechte Zwischenwände vorhanden sind – auch an diese senkrechten Wände angebracht werden?

        Mit freundlichen Grüßen
        Carsten Broelsch

        • Silke Fischer

          Guten Tag,

          die Melder können direkt an der Dachschräge angebracht werden. An senkrechten Wänden dürfen diese jedoch nur in absoluten Ausnahmefällen (besondere Beschaffenheit der Decke, Küche als Durchgangszimmer) montiert werden.

  2. Avatar

    Unser Dach hat eine Schräge mit 15 Grad Neigung, sozusagen Flachdach, nicht zweischenklig. Wie würde hier die Vorgabe lauten?

    Betrifft einen Flur, ca 1 m breit, und einen Raum ca 20qm.

    • Silke Fischer

      Schrägen mit unter 20° Neigung können vernachlässigt werden. Hier gilt: Der Rauchmelder ist mittig an der Decke mit min. 0.5m Abstand zu Wänden und Lampen zu montieren.

  3. Avatar

    Warum muss ich den abstand halten? Ich könnte doch auch nur 20 cm abstand lassen. Welche gründe gibt es für diese vorschrift?

  4. Avatar
    Dr. Burkhard Friedrichs

    Hallo Fr. Fischer,

    habe ein Kinderzimmer mit ziemlich steiler Decke von ca. 45 Grad die über 2 Stockwerke geht. Die Decke hat keinen horizontalen teil. Wenn ich also ca. 1m unterhalb der Deckenspitze montieren würde, wäre er incva. 5m Höhe angebracht und kaum zu warten.

    Ist es bei solch einer Situation auch möglich den Melder in ca. 3,50m Höhe an der schrägen Decke zu montieren, da komme ich noch mit Leiter und Besenstiel ganz gut ran. Fotos könnte ich schicken.

    Danke für Ihre Antwort.

    • Silke Fischer

      Hallo Herr Friedrichs,

      bitte entschuldigen Sie die späte Antwort. Scheinbar ist Ihr Beitrag irgendwie durchgerutscht. Wichtiger als eine „komfortable“ Wartung ist zunächst, dass Rauch möglichst schnell den Melder erreicht. Der Raum müsste sich in Ihrem Fall von der Decke bis auf 3,5 m Höhe mit Rauch füllen, bis der Melder Alarm schlägt. Das kann viel zu spät sein. Daher sollten Melder immer nach der DIN 14676 angebracht werden. Hier würde ich empfehlen, einen Melder mit Controller/Fernbedienung zu verwenden.

  5. Avatar

    Sehr geehrte Frau Fischer,

    in mehreren „Fachportalen“/Herstellern/Vertreibern für Rauchmelder wird darauf hingewiesen, dass die Rauchmelder, wie in einer Frage von Ihnen bereits beantwortet, in Dachschrägen >20Grad unbedingt ein Winkel als Träger eingesetzt werden muss, der den Rauchmelder in eine horizontale Lage bringt. So der Kommentar.
    Frage:
    Welche Erklärung führt zu den beiden Aussagen, einmal mit Winkel und einmal ohne Winke und welche ist begründet richtig.
    Vorab vielen Dank!

    • Silke Fischer

      Guten Tag Herr Schwirz,

      im Sinne der DIN 14676 sind Rauchmelder dann wie beschrieben direkt an der Schräge/Decke zu montieren. Winkel sind hier nicht zu verwenden. In solchen Fällen sollte auch darauf geachtet werden, dass der Rauchmelder für den Einbau an Schrägen geeignet ist. Ggf. bezieht sich die Information zur Befestigung mit Winkeln auf Brandmelder. Diese beziehen sich auf andere Regelwerke. Für die Einhaltung der Rauchmelderpflicht ist allerdings nur die DIN 14676 vom Anwender zu beachten.

      • Avatar

        Zur Info:
        Aus der Bedienungsanleitung des Rauchwarnmelders (nicht Brandmelder) Bosch FRP-O3000:
        „VORSICHT! Der Melder muss in jedem Fall waagerecht montiert werden. Die Montage an einer Dachschräge ist nicht gestattet.“
        Damit wäre beispielsweise dieser Rauchmelder nicht für Montage an eine Schräge geeignet.

  6. Avatar
    Carmen & Raimund

    Grüß Sie Fr. Fischer,
    wo montiere ich die Melder bei Sichtbalken? Zwischen den Balken oder direkt auf dem Balken?

    Bei Pultdach-Decke direkt oben im Dachwinkel?

    Anbringung waagerecht auf Unterkonstruktion bei Dachschrägen in jedem Falle vorteilhafter?

    • Silke Fischer

      Guten Tag,

      der Rauch steigt bis zur Decke auf und kann dort als erstes detektiert werden. Je nachdem wie tief die Balken in den Raum hineinragen, können sie aber den Melder abschirmen. Bei weniger als 20 cm, kann der Melder direkt an der Decke oder auf dem Balken montiert werden. Bei mehr als 20 cm kommt es auf die Raumgröße (Summe der Deckenfelder) an. Siehe auch : https://www.rauchmelder-experten.de/blog/allgemein/montage-von-rauchmeldern-bei-unterzuegen-podesten-und-galerien/
      Beim Pultdach kommt es auf die Dachschräge an. Bei unter 20° Neigung ist der Melder in der Mitte der geneigte Fläche anzubringen, bei mehr als 20° Neigung 0,5 m bis 1 m vom höchsten Punkt.
      Bei Dachschrägen sollten Sie keine Unterkonstruktion verwenden, da so der Melder tiefer in den Raum ragt und möglicherweise später auslöst. Sie sollte aber Melder nehmen, die auch für die Wandmontage geeignet sind, z.B.:
      AngelEye SA700-AE-DE / SA700L-AE-DE
      Dönges RMO-112LI2
      Ei650, Ei650C, Ei650W, Ei650i, Ei650iC, Ei650iW
      Hekatron Genius Plus, Plus X
      Hager TG600AL

  7. Avatar

    Sehr geehrte Frau Fischer,

    ich würde gerne in meiner Küche auch einen Rauchmelder montieren, da sich dort ein Holzofen befindet.
    Wenn ich aber den Rauchmelder laut DIN mittig im Raum platziere, wird er direkt von der Dunstabzugshaube (Umluft) angeblasen. Somit würde eine ziemlich schnelle verschmutzung eintreten und eine Fehlfunktion warscheinlich.
    Was wäre hier die optimale Montageposition?

    MfG

    Weber Dominik

    • Silke Fischer

      Guten Tag Herr Dominik,

      der Melder muss nicht zwingend in der Raummitte montiert werden. Den optimalen Montageort kann ich Ihnen leider nicht beschreiben, ohne den Raum zu kennen. Ich empfehle den Melder möglichst mittig anzubringen, aber auch einem Abstand von 1,5 m oder mehr zur Abzugshaube einzuhalten.

  8. Avatar
    Ferdinand Merkel

    Sehr geerhrte Frau Fischer,

    In meinem Dachgeschoß-Zimmer ist keine horizontale Decke. Vom Fußboden bis zur Deckenspitze sind es ca. 3,20 mtr.
    Die Dachschräge hat eine Neigung von 33°. Wie und wo sollte ich den Rauchmelder anbringen und in welcher Höhe?

    Meine zweite Frage :
    Im Treppenflur des Dachgeschoßes befindet sich eine horizontale Decke von 90×130 cm.
    An zwei senkrechten Wänden befindet sich je 1 Türe ( zum Zimmer und zur Toilette ) und 1 durchgehende Wand.
    An der Dachschräge befindet sich das schräge Dachfenster. Mittig an der Decke befindet sich die Lampe. Von der
    Lampe susgehend (an der Decke) bis zu den Wänden und zur Dachschräge sind es jeweils nur an zwei Seitnen je 45 cm und an den anderen 2 Seiten ca 65 cm. Wo sollte sich hier der Rauchmelder am günstigste befinden?

    Für ihre Bemühungen bedanke ich mich im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ferdinand Merkel

    • Sebastian Fischer

      Hier sollte der Melder zwischen 50 – 1,00 unterhalb der Deckenspitze an der schrägen Wand angebracht werden. Bei den restlichen Fragen würde ein Bild oder eine Skizze weiterhelfen um hier eine sichere Antwort geben zu können.

  9. Avatar
    Merkel, Ferdinand

    Hallo Herr Fischer,

    bitte teilen Sie mir mit, wie ich Ihnen ein Bild zukommen lassen kann. Ich finde leider keinen Anhang für das Hochladen eines Bildes.
    Wünsche Ihnen ein frohes Osterfest.

    P.S. Meine Anfrage vom 13.März 2018 um 15:15 Uhr

    Mit freundlichen Grüßen
    Ferdinand Merkel

  10. Avatar

    Sehr geehrte Frau Fischer,

    mein Dachgeschosszimmer hat komplett eine schräge Decke: Von ca. 3,5m Deckenhöhe auf der einen Seite (direkt unterm Dachfirst) bis etwa 1m auf der anderen Seite. Der Winkel der Decke ist durchgängig knapp unter 20° (ziemlich exakt 19°). Um die Wartung zu ermöglichen, würde ich den Rauchmelder gerne in etwa 1,20m Abstand zur höchsten Stelle an der Schräge anbringen. Ist das in Ordnung?
    Und kann man dort einen Rauchmelder anbringen, bei dem keinerlei Angabe über schräge Montage gemacht wird (weder zugelassen noch ausgeschlossen)? So wie ich das verstehe gelten erst Werte ab 20° als schräg?

    Viele Grüße
    Lars Stegemann

    • Sebastian Fischer

      Hallo Lars,

      wenn der Hersteller keine Angabe dazu macht, diese Art also nicht ausschliesst, würde die Norm greifen. Diese erlaubt eine Montage an einer schrägen Decke mit einem Abstand von 1m zum höchsten Punkt. Insofern hast du alles richtig interpretiert.

  11. Avatar

    Hallo Frau oder Herr Fischer,

    wir haben Dachgeschosszimmer mit Gaube. Dies bedeutet, wir haben jeweils neben der Gaube eine Dachschräge und oberhalb der Gaube eine Dachschräge >20°. Wo bringe ich hier den Rauchmelder an?
    Am Übergang Gaube zur Dachschräge in der Dachschräge oberhal des Gaubendachs oder benötige ich hier mehrere RM?

    Viele Grüße
    Armin Peter

  12. Avatar

    Sehr geehrter Herr Fischer,

    wie verhält es sich mit Rauchmeldern und Einbaustrahlern in der Decke? Gilt hier auch die Regel 0,5 m Abstand?

    ich habe in einem Zimmer überall quasi Einbaustrahler und kann so den Abstand nicht einhalten.

    Vielen dank,
    A.Neuba

  13. Avatar

    Hallo zusammen,

    also wir sollten mal den unterschied zwischen Rauchwarnmeldern und Rauchmelder (BMA Brandmeldeanlage) klar stellen.

    Rauchmelder nach DIN 14675 (BMA) sind anders anzuordnen als Rauchwarnmelder DIN 14676.

    Man sollte Rauchwarnmelder natürlich versuchen Logisch zu montieren, ist aber nicht zwingend erforderlich.

    Hier ein paar Tipps von mir.

    – Rauchwarnmelder bei einer Schräge mehr als 20° mit einem Winkel geradestellen.
    – 0,5m Abstand zu Wänden einhalten, hier könnten sich ein Wärmepolster bilden.
    – Möglichst mittig im Raum Anbringen.
    – Küche müsst ihr nicht mit Rauchwandmeldern ausstatten. Wenn ihr das doch machen wollt bitte ein Wärmemelder oder CO-Melder verwenden.

    Jetzt nur noch alle Schlafzimmer und Flure bis zur Haustür mit Rauchwarnmeldern austatten und man hat die Norm 14676 erfüllt.

  14. Avatar

    Hallo zusammen,

    Ich habe ein Dachgeschosszimmer mit relativ quadratischem Grundriss (ca. 5x5m) und einer Gaube. Die Decke ist T-förmig waagerecht (je ca. 1,8 m breit) und die beiden restlichen Flächen neben der Gaube sind schräg.
    Gehe ich hier wie bei einer waagerechten oder wie bei einer schrägen Decke vor? Also mittig im Raum oder ca. 90cm von der Wand weg?

    Vielen Dank im voraus und beste Grüße.

  15. Avatar

    Ich habe ein Dachgeschosszimmer mit ziemlich genau 1m horizontaler Decke genau in der Mitte der beiden Schrägen. Ich benötige dann trotzdem nur einen Rauchmelder, den ich an einer(!) der beiden Schrägen montiere, richtig?
    Danke für die Hilfe.

  16. Avatar

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Ich bin mir nicht sicher wie ich hier bei der Montage vorgehen soll.
    Die Längsbalken sind kleiner 20cm hoch, die Dachschräge beträgt 9 Grad, somit kann ich die Decke wie eine normale Decke betrachten. Der Raum hat eine L-Form, eigentlich müsste ich den Rauchmelder am Schnittpunkt der Gerungslinien montieren. Dies wäre direkt hinter dem Fenster unterhalb des großen Querbalkens, der im Übrigen nicht auf der Decke aufliegt.
    Ist dies der richtige Montageort? Das Fenster ist nie geöffnet..
    Anbei noch ein Foto zur besseren Erklärung

    https://abload.de/image.php?img=dc6a67b5-b508-4811-8vtj5r.jpeg

    Viele Grüße und vielen Dank

    • Sebastian Fischer
      Sebastian Fischer

      Hallo, wichtig ist, dass der Melder wenigstens einen halben Meter Abstand zu den Wänden und Wandanbauten hat. Insofern würde ich den Melder auf der Decke so verschieben, dass dieser möglichst frei hängt. Das Fenster würde ich nicht berücksichtigen.

      • Avatar

        Hallo Hr. Fischer,

        Vielen Dank für die Antwort!
        Dann werde ich das Fenster nicht berücksichtigen und den Abstand zu Wand entsprechend einhalten.
        Nur eine Frage noch: der große Querbalken zählt aber nicht als Wandanbau oder?
        Viele Grüße
        Sebastian

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*