Brandursachen kennen, Brände vermeiden - Rauchmelder-Experten - Rauchmelder-Experten
 
Schnelle Lieferung
 
Kauf auf Rechnung
 
Sicher Einkaufen
033397 - 27 22 28

Brandursachen: Auslöser kennen und Brände vermeiden

04.11.2013

Teil 1 der Serie „Alles über Rauch und Melder – von Brandursachen bis Rauchmelderinstallation“: Auslöser kennen und Brände vermeiden

Heute wollen wir Sie über die häufigsten Brandursachen informieren. Dieses Wissen soll Ihnen helfen, Gefahren zu minimieren und Bränden so vorzubeugen.

Dies sind die sieben häufigsten Brandursachen: 

  1. defekte elektrische Leitungen oder Elektrogeräte im Standby-Betrieb

  2. Elektrogeräte, die falsch verwendet wurden oder überhitzten

  3. leicht entzündliche Materialien in Verbindung mit Elektrogeräten, die starke Hitze ausstrahlen (Bügeleisen, Toaster…)

  4. offene Flammen (Kamin, Kerzen), Zigaretten

  5. Mehrfachstecker, die Steckdosen überlasten/überhitzen

  6. mit Fettablagerungen verschmutzte Dunstabzugshauben

  7. Kinder, die mit Feuer spielen

     

Wussten Sie : 40% der Brände entstehen in der Küche, 70 % der Brände mit Todesfolge ereignen sich nachts.

The following two tabs change content below.

Silke Fischer

Silke Fischer hat 2007 ihr Ingenieurstudium erfolgreich abgeschlossen und ist seit 2009 nebenberuflich als Autorin im Bereich Onlinehandel mit Schwerpunkt Sicherheitstechnik und Brandschutzprodukte tätig.

Kommentare

4 Antworten zu “Brandursachen: Auslöser kennen und Brände vermeiden”

  1. Heinz Volkmann sagt:

    Vielen Dank,
    Ihre Angaben über Brandursachen sind sehr aufschlussreich und haben mir bei der Endscheidung der Anschaffung
    von Rauchmeldern sehr geholfen.

  2. […] Ende 2013 haben wir hier über die häufigsten Brandursachen informiert. Heute möchten wir das Thema noch einmal […]

  3. Christian sagt:

    Hallo, es wundert mich doch etwas wenn 40% der Brände in der Küche stattfinden warum man dort keinen Rauchmelder installieren soll. Wenn die Dunstabzugshaube funktioniert wird kein Alarm ausgelöst. Und löst der doch aus sollte man die Dunstabzugshaube fachgerecht reinigen (lassen). Aber bitte Schutzkleidung benutzen denn fettlösende Mittel sind Reizend und stellen ebenfalls eine Gefahr dar.

    • Die Erfahrung hat gezeigt, dass es in Küchen vermehrt zu Fehlalarmen kommt und das aufgrund von Fett und Wasserdampf in der Luft die Rauchmelder eine kürzere Laufzeit haben. Optimal für die Küche wären Hitzemelder die nicht so anfällig für Fehlalarme sind.

      Letzten Endes sollte aber jeder für sich entscheiden, was er in der Küche montiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.